Der 17. November ist Welt-Frühgeborenen-Tag

Veröffentlicht: 01. Nov 2019

Neonatologische Intensivstationen in ganz Deutschland engagieren sich

Weltweit kommt jedes 10. Baby zu früh auf die Welt. Mit rund 67 000 Frühgeburten und einem Anteil von fast 9% hat Deutschland eine der höchsten Frühgeburtenraten in Europa [1]. Um dem Thema Frühgeburt zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen, wurde auf Initiative von EFCNI, der European Foundation for the Care of Newborn Infants, vor 11 Jahren der 17. November als Welt-Frühgeborenen-Tag (engl. World Prematurity Day) ins Leben gerufen.  Damit soll in der Gesellschaft, auch außerhalb der medizinischen Fachwelt, ein Bewusstsein für die oft schwierige Situation von Frühgeborenen und deren Familien geschaffen und den kleinen Patienten eine Stimme gegeben werden.  Zwar seien in den vergangenen Jahren im Bereich der Neugeborenenmedizin große Fortschritte erreicht worden, speziell aber in der Behandlung von Frühgeborenen gäbe es noch viel Optimierungspotenzial, sagt EFCNI Gründerin und Geschäftsführerin Silke Mader. Die Früherkennung des Risikos einer Frühgeburt während der Schwangerschaft muss dringend weiter verbessert und innovative medizinische Behandlungsmöglichkeiten müssen weiter vorangetrieben werden. Nur so können Langzeitfolgen für Kinder und deren Angehörige reduziert werden.“, verdeutlicht Silke Mader.

GNPI

Der Startschuss für die Anmeldung fand auf der 45. Jahrestagung der GNPI Gesellschaft für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin in Leipzig (23. bis 25. Mai) statt.  Silke Mader (EFCNI), Dr. Mike Poßner (Nestlé Nutrition Institute) und Nicole Thiele (EFCNI) gaben den Auftakt anlässlich des Kongresses bekannt.
C) EFCNI

„Starker Start für kleine Helden“ lautet das Motto

Besonderes Engagement zum Welt-Frühgeborenen-Tag zeigen die neonatologischen Intensivstationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch 2019 beteiligen sich – nun bereits zum 4. Mal - wieder 170 der führenden Kinderkliniken und neonatologischen Intensivstationen an der Aktion „Starker Start für kleine Helden“. Sie alle organisieren eine große Aktion in ihrem Haus, eine Feier oder eine Fachtagung, und laden Fachleute, Eltern, Freunde, Betroffene und Interessierte zur Teilnahme ein. EFCNI hat die Initiative 2016 ins Leben gerufen, um Aufmerksamkeit auf das Thema Frühgeburt zu lenken, aber auch um die großartige Arbeit des Klinikpersonals auf den Intensivstationen zu würdigen. „Nestlé - Für einen guten Start in die Zukunft“ ist von Anfang an Kooperationspartner. Durch jede einzelne Aktion wird Öffentlichkeit geschaffen, Medienaufmerksamkeit erzeugt und Unterstützung für alle zu früh auf die Welt gekommenen Kinder signalisiert. Alle Stationen, die sich beteiligen, erhalten ein großes Aktionspaket, mit dem sie ihre Feier ankündigen und ausgestalten können. Kern des Paketes ist das Symbol des Welt-Frühgeborenen-Tages: ein kleines lila Sockenpaar, eingerahmt von neun Paar normalgroßen weißen Babysöckchen. Das macht deutlich: jedes 10. Baby ist ein Frühgeborenes! Jedes Klinikteam erhält Schnittvorlagen zum Ausschneiden und Dekorieren der Söckchen, so dass am 17. November in allen Stationen weiße und lila Babysöckchen auf der Leine hängen. Außerdem gehören Luftballons, Poster, Malbücher, Info-Material für Eltern von Frühgeborenen und einer Vielzahl an kleinen Geschenken für die Besucher zum Aktionspaket. Das Projekt wird dieses Jahr von mehr als 15 Fachgesellschaften und Partnerorganisationen aus den Bereichen Perinatologie, Neonatologie und Nachsorge unterstützt.

Söckchenleine mit ausgeschnittenen Söckchen

Die Leine mit den 9 Paar Söckchen und dem 1 Paar Frühgeborenen-Socken – das Symbol für den Welt-Frühgeborenen-Tag – hängt am 17. November in vielen Neo-Stationen. 
c) Nestlé Nutrition GmbH, Harald Schnauder

Ihr Team kann gewinnen!

Auch in diesem Jahr möchten sich EFCNI und Nestlé wieder mit einer Gewinnaktion für das Engagement bedanken. Denn „Starker Start für kleine Helden“ lebt vom Einsatz aller Kollegen. Senden Sie einfach einen Beitrag zu Ihrer Aktion im Rahmen von Starker Start für kleine Helden (z.B.: Pressemitteilung, Link zum Social Media Post oder Website Content) mit dem Betreff Gewinnspiel Starker Start für kleine Helden an weltfruehgeborenentag@efcni.org. Unter allen teilnehmenden neonatologischen Intensivstationen werden wieder „Schmankerl-Körbe“ für das gesamte Stationsteam verlost. Teilnahmeschluss ist der 15. Dezember 2019.

Weitere Informationen zur Aktion „Starker Start für kleine Helden“ und  zu dem Gewinnspiel auf www.efcni.org/weltfruehgeborenentag

Quellen:

[1] ww.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/infektionskrankheiten/article/947694/weltfruehgeboreentag-anzahl-fruehchen-sieht-deutschland-alt.html