„Seelisch gesund aufwachsen“: Neue Merkblätter ergänzen U-Vorsorgeuntersuchungen

Veröffentlicht: 12. Aug 2019

Wann braucht ein Kind die Nähe seiner Eltern? Wie lernt es Empathie und Konfliktfähigkeit? Was können Eltern tun, damit ihr Kind den Anforderungen des Lebens psychisch gewachsen ist?

Um Eltern bei Fragen rund um die psychische Entwicklung ihres Kindes zu unterstützen, haben die gesetzlichen Krankenkassen, der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), die Deutsche Liga für das Kind, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) Merkblätter entwickelt. Die Informationsmaterialien werden unterstützend zum Arztgespräch bei den Vorsorgeuntersuchen U1–U9 an die Eltern ausgegeben.

"In der Kindheit wird der Grundstein gelegt für unsere seelische Gesundheit und unsere Widerstandsfähigkeit im Umgang mit schwierigen Lebenssituationen“, so Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des vdek. Laut einer aktuellen KiGGS-Studie sind jedoch bereits etwa 20 % der 3- bis 17-jährigen psychisch bzw. psychosomatisch auffällig.

Mit den neuen Merkblättern soll hier präventiv angesetzt werden: Ziel ist es, die Elternkompetenz zu stärken, indem die seelischen Bedürfnisse der Kinder erklärt werden – von Geburt an bis zum 6. Lebensjahr.

Die 10 Merkblätter sowie anschauliche Filme sind in mehreren Sprachen auf www.seelisch-gesund-aufwachsen.de abrufbar.

Quellen: